Rezension


Titel: So würde ich dich lieben
Autor: Hannah Woods
Verlag: Diana
Seiten:383

Inhalt: New York 1917, Hensley ist eine begabte junge Frau, die sich ein modernes Leben wünscht. Doch der Krieg macht all ihre Träume zunichte, und sie muss ihrem Vater ins einsame New Mexico folgen. Unglücklich flüchtet sie sich in eine Brieffreundschaft mit einem amerikanischen Arzt an der Front. Und obwohl Hensley und Charles ein Ozean trennt, sind sie einander der einzige Halt. Sie wissen, dass sie zusammengehören, doch alles steht gegen ihre Liebe...


Zum Cover: Ich finde das Cover sehr gelungen. Es hat mir auf Anhieb gefallen und das interesse in mir geweckt.

Meine Meinug: Anfangs bin ich  nicht so ganz in das Buch reingekommen, dies änderte sich jedoch schnell. Die Geschichte ist sehr interessant und durch die Stellen wo Charles an der Front war auch sehr spannend und etwas lehrreich. In dem Buch sind in Charles und Hensleys leben viele ... ich sage mal Schicksalschläge dargestellt, die ich so nicht erwartet hätte! Es wurde nicht langweilig in diesen Buch zu lesen.

Zum Schreibstil: Der Schreibstil war schön und flüssig zu lesen.

Fazit: Dies ist ein sehr gelungener Roman über Freundschaft, Liebe in Kriegszeiten und über Familie den ich nur weiterempfehlen kann.

Bewertung: 4/5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen