Rezension "Projekt Empathie" 


Heute möchte ich euch ein Buch ans Herz legen welches voller Weisheiten ist und auch zu meinem Lieblings-buch geworden ist. "Projekt Empathie" von der lieben Leander Rose habe ich von ihr kostenlos als Rezensionsexemplar bekommen - hier nochmal ein riesen Dank an die Autorin!

Erstmal ein paar Eckdaten zum Buch: Das Buch ist sowohl als E-Book für 2,99 € als auch als Printausgabe für 10,99 € erhältlich. Es hat eine Seitenanzahl von 358 Seiten.

Zum Inhalt: 
Syrien: Armut. Krankheit. Leid und Tod.
Als Samir aus seiner Heimat flüchtet, hat er nichts mehr, zu dem er zurückblicken kann. Der Krieg hat ihm alles genommen, was er liebte. Nur die Hoffnung auf eine bessere Zukunft, hat er nicht verloren.
Gießen: Eine Stadt. Viele Wege, die sich kreuzen. Vier Schicksale die miteinander verflochten sind. Und ein Neuanfang für sie alle, frei von den Schatten der Vergangenheit. 

Meine Meinung zum Buch:
Ich habe das Buch geliebt. Ich weiß gar nicht genau wie ich die Worte für dieses Buch zusammenfassen soll... Das Buch regt zum Nachdenken an, es hat eine heikle Thematik wie ich finde... Ich hatte oft Tränen in den Augen da es viele Stellen gab an denen ich mich nicht mehr halten konnte, genauso musste ich ein paar mal eine Pause einlegen um mich wieder zu sammeln. 
Das Buch behandelt Freundschaft und Toleranz und auch Offenheit die man haben sollte. Es zeigt das man anderen helfen sollte ohne sie zu verurteilen, dafür wo sie herkommen oder wie sie aussehen.

Meine liebsten Zitate:
~ Eine Kerze verliert nichts von ihrem Licht, wenn sie eine andere Kerze ansteckt.~

~Also zog ich mich zurück. Das schien mir die bessere Wahl. Lieber wollte ich ein kleiner Teil seines Lebens sein, als gar keiner.~

~Hör auf, jemand sein zu wollen, der anderen gefällt und fang endlich damit an, ein Mensch zu sein, auf den du selbst Stolz sein kannst.~

Das Buch ist voller toller Zitate und ich habe mir auch sehr viele markiert, aber wenn ihr mehr solcher Zitate lesen wollt, lest das Buch. Ich kann es euch nur empfehlen!

Fazit:
Ein Apell an alle lest dieses Buch und denkt darüber nach was im Leben wirklich wichtig ist. Denkt darüber nach was andere Menschen durchmachen müssen und das es viele schlechte Dinge auf der Welt gibt. Verurteilt niemanden wegen seiner Herkunft oder Religion - denn jeder Mensch ist gleich und hat das Recht ein Leben ohne Angst zu leben.

Meine Bewertung: 5/5 Sterne!
Rezension "Game of Hearts"


Game of Hearts von Geneva Lee ist im blanvalet Verlag erschienen und kostet als broschierte Ausgabe 9,99 €.

Geneva Lee konnte mich mit ihren anderen Roman "Secret Sins - Stärker als das Schicksal" schon überzeugen. Der erste Band der "Royal Reihe" von ihr hat mich leider nicht überzeugen können so das ich diesen dann auch abgebrochen habe - aber ich denke ich werde dieser Reihe von ihr auch nochmal eine Chance geben vielleicht war es einfach nicht der richtige Zeitpunkt gewesen.

Inhalt:
Als Emma Southerly auf einer exklusiven Party, auf der sie eigentlich weder sein will noch erwünscht ist, den attraktiven, geheimnisvollen Jamie trifft, klopft ihr Herz vom ersten Augenblick an einen Takt schneller. Wer ist dieser Mann mit dem raubtierhaften Charme, und warum fühlt sie sich so zu ihm hingezogen? Trotz aller Bedenken verbringt sie eine Nacht mit ihm, die sie so schnell nicht vergessen wird - auch, weil es am nächsten Morgen in Las Vegas nur ein Thema gibt: Eine Leiche wurde gefunden - und Jamie ist der Hauptverdächtige. Aber er war doch die ganze Nacht bei ihr, oder etwa nicht?

Protagonisten:
Unsere Protagonistin Emma in diesem Buch hat mich von Anfang an verzaubert! Sie wirkt sehr ernst und gefasst und hat fest vor sich von Jamie fern zuhalten - Er ist in diesem Punkt jedoch anderer Meinung als Emma. Emma`s beste Freundin Josie kommt ganz anders rüber als Emma ist jedoch auch eine tolle Person - Sie wirkt eigentlich immer sehr fröhlich und diese Freundschaft die Geneva Lee hierbei geschaffen hat ist einfach nur toll wie ich finde. Was mir an Emma aufgefallen ist das sie immer einen taffen Spruch parat hat.
Emmas Vater hat einen Laden in Las Vegas worin Emma auch oft aushilft wenn ihr Vater gerade nicht kann aus welchen Grund müsst ihr selbst lesen.

Meine Meinung:
Ich habe dieses Buch verschlungen!! Es hat mich so gefesselt. Das Cover hat mich schon sehr überzeugt aber der Inhalt ist meiner Meinung nach noch viel besser. 
Ich hatte anfangs mehr Erotik erwartet diese war jedoch sehr wenig und zurückhaltend in dem Buch was ich aber sehr gut fande. Der Schreibstil der Autorin war locker und leicht zu lesen und sie hat es geschafft eine gutes Setting - Las Vegas und sehr gute Spannung - wegen dem Mord, in diesem Buch zu erschaffen. 
Das Buch endet meiner Meinung nach mit einem wirklich fiesen Cliffhanger sodass ich am liebsten sofort Band zwei begonnen hätte! 

Fazit:
Mich hat das Buch zu 100% überzeugt und kann es kaum erwarten bis Band zwei rauskommt!

Bewertung:
5/5 Sterne 

Danke an den blanvalet- Verlag für dieses tolle Rezensionsexemplar!!


Rezension "Herrscherin der tausend Sonnen"


"Herrscherin der tausend Sonnen " von Rhoda Belleza ist im cbt-Verlag erschienen und kostet als broschierte Ausgabe 14,99 €.

Prinzessin Rhee Ta`an beherrscht das Schwert meisterhaft und will nur eins: Rache. Nachdem ihre Familie ausgelöscht wurde, ist sie für den korrupten Kronregenten lediglich eine Marionette. Jetzt, mit fast 16, wird sie die Kaiserkrone tragen und hofft, endlich die Mörder ihrer Angehörigen zu bestrafen. Doch dann entkommt Rhee selbst nur knapp einen Anschlag und muss untertauchen. Zur gleichen Zeit verschwindet ihr vermeintlicher Mörder - Pilot Alyosha, eben noch galaktischer Superstar, nun von der Regierung gejagter Verbrecher. Aly und Rhee ahnen noch nicht, dass das Schicksal der ganzen Galaxie in ihren Händen liegt: Eine dunkle Macht droht ihre Welt in einen interplanetaren Krieg zu stürzen...

Als ich den Klappentext das erste mal gelesen habe war ich nicht ganz überzeugt ich habe erwartet das es viel mehr Klischee-Mäßig wird.
Das Buch konnte mich nicht zu 100% überzeugen, es hatte Stellen wo ich gedacht habe mega und dann gab es Stellen und Situationen bei denen ich gedacht habe das hat die Autorin jetzt nicht wirklich so gemacht oder? - Die Beziehung zwischen den zwei Protagonisten lief anders als ich es mir vorgestellt habe, das war jedoch gut denn wie gesagt ich habe erst gedacht das es eine richtige Klischee Liebesgeschichte zwischen den Protagonisten wird. 
Sie sind nur einmal aufeinander getroffen. Der Schreibstil war nicht überragend super aber gut lesbar.   

Fazit: Mich hat das Buch trotz einiger Schwachstellen gut gefesselt und ich bin schon sehr gespannt auf Band 2.

Bewertung: 4/5 Sterne
Rezension "Do it! 1 Stunde 1 Objekt"


In dem Buch Do it! 1 Stunde 1 Objekt werden viele verschiedene DIY`s gezeigt, diese sind dabei unterteilt in verschiedene "Kategorien", enthalten sind zum Beispiel Beton, Palette, Kleiderbügel, Bretter, Leisten& Rohre, Filz & Papier und zum Schluss noch Schnur & Leder. Zum Schluss gibt es noch eine extra Kategorie. Nützlich sind außerdem noch die beiden Kategorien Werkzeug & Materialien und Praktische Tipps.

Die Objekte die man aus diesem Buch nach den Anleitungen nachbauen kann sind alle eher schlichtere Ideen wie ich finde, manche haben mir beim durchblättern super gut gefallen und bei anderen war ich nicht so begeistert. Aber jeder hat ja einen anderen Geschmack. :) 
Mir persönlich haben die Vasen aus Beton super gut gefallen und die Idee des Sofatablett`s fand ich super praktisch! Ich selber habe bisher noch kein Objekt nachgebaut aber das werde ich garantiert ändern sobald ich etwas mehr Zeit habe. ^^

Ich habe hier mal noch einen kleinen Einblick für euch: 

Vase aus der Kategorie Beton
Vase aus der Kategorie Filz & Papier
Hängeregal aus der Kategorie Schnur & Leder

Mein Fazit des Buches ist das es gute Objekte beinhaltet jedoch wie ich denke nicht alles in 1 Stunde fertig wäre wenn man die Objekte nachbaut. Dennoch ist es ein tolles Buch und die Anleitungen sind auch super verständlich. Wem solche Objekte/Möbel auf den Bildern gefallen sollte sich das Buch definitiv mal näher anschauen! :)

Bewertung: 4/5 Sterne



Rezension "Fay von Larry Brown"


Fay von Larry Brown ist im Heyne Hardcore Verlag erschienen und kostet neu 22,95 Euro.

Das Buch umfasst in 652 Seiten den Weg den Fay geht. 
Fay ist 17 Jahre alt und hat beschlossen von zu hause anzuhauen. Ihr Vater ist gewalttätig. Sie hat nur kurz und selten die Schule besucht und hat dementsprechend eine schlechte Bildung. 
Dennoch erhofft sie sich ein besseres Leben und haut schließlich mit zwei Dollar und einer halben Packung Zigaretten ab.
Ihre Reise beginnt und auf ihren Weg trifft sie viele Leute darunter auch Leutedie es nicht gut mit ihr meinen.

Der Autor hat eine Wahnsinns Schilderungs"gabe". Die Orte die er beschreibt kann man sich richtig gut vorstellen. Er hat einen ganz eigenen Schreibstil der anfangs sehr gewöhnungsbedürftig ist aber nach einer Zeit gewöhnt man sich dran. 

Das Buch hat einige sehr krasse Stellen wo man dann auch an dem Moment kommt wo man das Buch zur Seite legt und erstmal eine Pause von braucht und erstmal nachdenken muss über das geschehen. 

Das Buch schildert auch ein paar Leute die weit unten in der Gesellschaft stehen und dementsprechend auch einige Probleme haben wie zum bsp. Alkohol am Steuer und generell.

Bei dem Buch kann man gar nicht richtig beschreiben was passiert da man extrem spoilern würde wenn man mehr verrät. 

Es hat mir quasi die Augen geöffnet wie viel Glück man im leben haben kann und das es auch Leute gibt die Pech haben können. Fay kommt einen wie eine reelle Person vor.

Fay ist das erste Buch von Larry Brown was ins deutsche übersetzt wurde. 

Fazit: Das Buch ist ein Buch mit wie ich finde schwerem Thema und zieht sich an manchen stellen mal mehr und mal weniger. Dennoch ist es ein Buch was ich weiterempfehlen kann wenn man mit solch einen Thema "zutun" haben will und damit klar kommt.

Bewertung: 4/5 Sternen

Rezension "Selkie von Antonia Neumayer"


Am Anfang des Buches lernen wir die Geschwister Kate und Gabriel. 
Der Einstieg in das Buch war super leicht und der Schreibstil aus der Autorin ist sehr flüssig und angenehm zu lesen.

Als dann ein paar komische Männer auf der Orkney-Insel Shapinsay auftauchen unter den Vorhaben Gabriel mit zu ihnen zu nehmen beschließt Kate sich ans Bord zu schmuggeln um herauszufinden wo ihr Bruder hinkommt und was sie mit ihm vorhaben. 
Als sich die Ereignisse überschlagen und ein mysteriöser Junge an Bord kommt woraufhin dann auch Schüsse fallen. Kate beschließt an Ians Seite von Bord zu springen.
So beginnt ein gefährliches und magisches Abenteuer.

Es gibt viele Bücher die von Meerjungfrauen handeln doch wie ich denke wenige über Selkies.
Selkies sind Wesen aus der schottischen Mythologie über die ich vorher wenig gehört habe.

Wenn man mit dem Buch anfängt kann man kaum aufhören zu lesen, so war es zumindest bei mir. Ich wollte immer wissen wie es weitergeht und habe richtig mitgefiebert. 
So ein richtiger Krieg ist es in Selkie nicht, wer das erwartet sollte nach einem anderen Buch ausschau halten.

Kate und Ian sind zwei sehr liebenswürdige Protagonisten. Im laufe des Buches merkt man auch wie sich Kate weiterentwickelt. sie wird selbstbewusster und auch mutiger.

Was ich mir gewünscht hätte wäre das das Buch zu größeren Teilen unterwasser spielt, doch man ist oft nur an Land.  

Das Ende ist etwas offen, es passt aber auch gut zum Buch. Nun hoffe ich das die Autorin ein oder vielleicht auch zwei weitere Bände zu dem Buch schreibt. ^^

Fazit: Die Autorin hat mit diesem Roman einen fesselnden Roman geschrieben der einen in eine mystische Welt entführt.

Bewertung: 4/5 Sterne

Rezension "Du erinnerst mich an morgen"


Du erinnerst mich an morgen ist ein Buch im dem es sich fast vollkommen um Familie, Geheimnisse und Alzheimer dreht.
Zoe hat seit Jahren keinen Kontakt mit ihrer Mutter dennoch verlässt sie ihre eigene Hochzeit nachdem sie einen Hilferuf bekommt. Doch in den Jahren als Zoe und ihre Mutter sich nicht mehr unterhalten haben ist sie an Alzheimer erkrankt und hat sich somit verändert.

Die Autorin hat einen sehr angenehmen Schreibstil, das habe ich such schon bei ihrem anderen Buch bemerkt. Die Charaktere waren oft sehr glaubwürdig dargestellt und auch ihre Gedanken und Gefühle wurden gut rüber gebracht. Manchmal jedoch auch nicht glaubwürdig und nachvollziehbar. Dadurch das Die Autorin Katie Marsh im Gesundheitswesen tätig war bringt sie die Alzheimerkrankheit sehr gut und auch glaubwürdig rüber. Nicht jeder im Buch geht gleich mit den Ereignissen die geschehen um was ja aber auch klar ist da jeder Mensch anders mit Dingen umgeht. 

Das Buch ist an manchen Stellen traurig und dramatisch aber an manchen Stellen auch lustig.
Mit ca. 430 Seiten hat das Buch schon eine gute länge jedoch finde ich das es am Ende noch ein paar mehr hätten sein können da es einfach zu viele sich überschlagende Geschehnisse am Ende nach meinem empfinden waren.

Als Zoe ihre Mutter dann Tag für Tag pflegt versucht zu helfen merkt man immer mehr wie Gina ihr eigenes Leben Stück für Stück verliert tut weh zu lesen und auch andere also ihre Familienangehörigen dabei zu verfolgen wie sie merken das dies passiert und Erinnerungen sich quasi in Luft auflösen.

Zoe stellt sich ab einem Zeitpunkt des Buches die Frage kann ich meine Mutter noch allein pflegen? Und zudem sagt und fragt sie sich ich kann sie doch nicht einfach in ein Pflegeheim bringen oder doch? Zoe hat fast kein eigenes Leben mehr da sie so mit ihrer Mutter beschäftigt ist. Die Autorin bringt es sehr gut rüber das man ab einem gewissen Punkt nicht mehr alles allein machen kann sosehr man die zu pflegende Person auch liebt und auch wenn sie zur Familie gehört.
Zwischen den Kapiteln tauchen immer wieder Briefe von Gina an Zoe auf bei denen man erfährt was zwischen den beiden vorgefallen ist aber auch wie die Krankheit Gina verändert.

Fazit: Das war mein zweiter Roman der Autorin und auch mit diesem Buch hat sie wieder voll ins schwarze getroffen! Es ist ein sehr bewegender Roman den ich bestens empfehlen kann.

Bewertung: 5/5 Sternen